Zum Anfang des Jahres starten wir als Familie wieder mit einem Jahr Shoppingpause, d.h. wir kaufen nur Verbrauchssachen, wie Lebensmittel und Hygieneartikel. Dieses Mal haben sich die Rahmenbedingungen stark geändert.

Vor 7 Jahren hatten wir zuvor ein Buch gelesen, das uns dazu bewogen hatte, ein Jahr auf jegliche Einkäufe zu verzichten, wir haben viel darüber geredet, überlegt und starteten gespannt und voller Vorfreude, wie wir diese Herausforderung meistern werden.
Hinter uns liegen 2 anstrengende Corona Jahre, die an sich schon viel Entbehrung im sozialen als auch im persönlichen Bereich mit sich gebracht haben. Und ehrlich gesagt kostet es uns schon einiges trotzdem auf so manche vermeintlichen Annehmlichkeiten zu verzichten.

Wir hatten 2014 nur ein Baby, das mit Muttermilch zufrieden war. Nun sind ein Vorschulkind und ein Grundschulkind mit an Bord, die wir mit ins Abenteuer hineinnehmen möchten. Zugleich sollen sie nicht darunter leiden, das wird sicher immer wieder ein Ausloten und Nachjustieren brauchen. Unser Wunsch ist es, dass unsere beiden Mädchen in diesem Jahr verstehen, was es heisst zu verzichten und von dem zu leben, was wir bereits besitzen.

Wir wagen das Experiment aufs Neue, denn wir hatten es uns vorgenommen alle 7 Jahre von dem zu leben, was wir haben. Dieses biblische Prinzip des Sabbatjahres wollen wir wieder für uns entdecken. Wir sind gespannt welchen Herausforderungen wir begegnen und welche Lösungen wir dafür finden werden. Wir sind uns aber sicher, dass dieses Jahr uns bereichern und den Blick wieder verstärkt auf alles nichtmaterielle lenken wird. Darauf freue ich mich sehr.

Wenn du magst, dann schau hier regelmässig vorbei und wir nehmen dich ein Stück weit mit auf unsere Reise. Oder noch besser: sei so wagemutig und verrückt und begleite uns eine zeitlange bei der Shoppingpause.

Nina Benz